News Walkringen

Unbenanntes Dokument
CHANCE FOR CHILDREN

CHANCE FOR CHILDREN

Bericht von Daniela Rüdisüli Sodjah, Ghana


Als im März 2020 die ersten Corona-Fälle hier in Ghana auftraten, reagierte die Regierung rigoros und verhängte innert kürzester Zeit einen 3-wöchigen Lockdown in Accra und Kumasi. Das bedeutete u.a. Maskenpflicht und Schul- und Kirchenschliessungen. Auch der Strassenhandel wurde sofort verboten, was für Strassenkinder und die vielen ärmeren Leute eine enorm harte Massnahme darstellte. Im informellen Sektor, wo man von der Hand in den Mund lebt, gab es von einem Tag auf den anderen absolut keine Einkünfte mehr.


Der Lockdown hat uns gefordert und unsere Arbeit stark verändert. Wir begannen sofort mit der Abgabe von warmen Mahlzeiten und verteilten wir in Accra, Kumasi und Tamale über 50‘000 Mahlzeiten an Strassenkinder.
Wir starteten auch sofort mit einer telefonischen Hotline und dem Nähen von Stoffmasken. Zudem begannen wir, auf der Strasse, in Siedlungen und Dörfern Workshops zu Hygienemassnahmen durchzuführen. Dazu bauten wir für Strassenkinder eine Helpline auf. Dank dieser bleiben wir mit den Kindern in Kontakt, und sie können sich Hilfe und Ratschläge holen. Vermehrt brachten wir auch Strassenkinder zu ihren Familien in die Dörfer zurück. Wir betreuen diese Kinder und Familien aber auch weiterhin. Sehr froh sind wir da über unsere im Januar eröffneten neuen Zweigstellen in Kumasi und Tamale, die eine Reintegration und die Betreuung von Kindern vereinfachen.


Obwohl wir im Jahr 2020 wegen der Corona-Pandemie unser Tageszentrum in Accra und unseren Zweigstellen in Kumasi und Tamale nicht wie gewohnt führen durften, fanden wir alternative Wege, um Strassenkinder zu unterstützen. Wir konnten auch sicherstellen, dass alle 70 Kinder und Jugendlichen, die wir in unserem Wohnheim und in Wohngemeinschaften betreuen sowie weitere über 100 Kinder, die wir in deren Familien begleiten, weiterlernen und somit gut vorbereitet im Jahr 2021 wieder in die Schule einsteigen konnten.
Unser Stiftungsrat hat im Januar 2021 das zusätzliche Projekt „Family Reintegration“ freigegeben. Ziel dieses Projektes ist es, Kinder, die kürzlich aufgrund von Covid-19 und den stark angestiegenen finanziellen Nöten ihre Familien verlassen haben, wieder in die Familien zurückzuführen. So konnten wir auf die Entwicklungen und Nöte der Kinder schnell reagieren. Unsere Erfahrungen zeigen, dass je länger Kinder auf der Strasse leben, desto schwieriger ist die Reintegration zurück in die Familie. Im Rahmen dieses Projektes konnten wir seit Januar 2021 bereits 80 Kinder zurück in ihre Familien / Schule zurückbringen.


Eine zweite Initiative  ist die TVET Agency - ein Program, welches unsere Jugendlichen in ihrer Berufsbildungbegleitet, die Bedürfnisse und auch die Stärken unserer ehemaligen Strassenkinder berücksichtigt und sich an dem schweizerischen dualen Ausbildungssystem orientiert.
Unsere jungen Erwachsenen, die sich nach neun Grundschuljahren oder im Mindestalter von 16 Jahren für einen handwerklichen Beruf entscheiden, absolvieren oft bei einer «fachkundigen» Person eine Lehre, die im Durchschnitt drei Jahre dauert, allerdings nicht klar strukturiert ist, sondern darin besteht einen «Master» zu beobachten und das nachzuahmen, was diese vorzeigt. Dazu ergänzend gibt es keine Berufsschule.
Unsere jungen Erwachsenen sind oftmals überfordert mit dieser neuen Situation. Sie haben häufig keine direkte Ansprechperson am Arbeitsplatz, die sie in dieser so wichtigen Prägungsphase in die Arbeitswelt begleitet, mit ihnen reflektiert und sie unterstützt. Oftmals schlängeln sich die jungen Menschen durch die Lehre durch, haben irgendwann keinen Durchhaltewillen mehr, haben Konflikte mit der Lehrperson. Häufen sich Probleme und Herausforderungen, so liegt der Rückzug nahe – zunächst bleibt man fern, schlimmstenfalls jedoch wird die Ausbildung ganz abgebrochen. Man will ja endlich Geld verdienen. Und wieder «lockt» das Strassenleben – oft ein Einlasstor ohne Ausweg. Genau das setzt das das neue Program an.
Unser neues Konzept verbindet die duale Berufsausbildung (80 % praktische Fähigkeiten in den Firmen mit 20% Theorie mit Allgemeinwissen, Selbst- und Sozialkompetenzen mit der Vermittlung von ethischen Werten und Verantwortungsbewusstsein. Unsere jungen Erwachsenen arbeiten drei Wochen mit ihrem «Master» oder in KMUs und sind dann eine Woche pro Monat bei uns in einer Trainingswoche.


ÜBER UNS
Seit mehr als 20 Jahren unterstützt Chance for Children (CFC) Strassenkinder und ihre Familien in Ghana, damit sie bessere Zukunftsperspektiven haben. Unsere Mission ist es, die Sicherheit, das Wohlbefinden und den Lebensunterhalt von Strassenkindern und ihren Familien zu verbessern.
CFC arbeitet jedes Jahr mit über 1500 Kindern in Accra, Hebron, Tamale und Kumasi in den Bereichen Prävention, Tageszentrum, Wohnheime, Strassenarbeit und Wiedereingliederung in die Familie. Seit ihrer Gründung im Jahr 1999 hat Chance for Children Tausende von Kindern und ihre Familien erreicht und gestärkt.
Wir bedienen uns eines integrierten Ansatzes, der die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes berücksichtigt und sich auf Gesundheit, emotionale und soziale Entwicklung, formale Bildung, Berufsausbildung und Kompetenzaufbau zur Verbesserung des Lebensunterhalts sowie gegebenenfalls auf die Wiedereingliederung der Familie konzentriert. Unser Modell basiert auf den psychologischen Stadien der kindlichen Entwicklung und passt sich den Bedürfnissen jedes einzelnen Kindes an.
CFC hat sich zum Ziel gesetzt, Strassenkindern ein würdiges Leben zu ermöglichen und eine bessere Perspektive zu schaffen. Dies beinhaltet auch sie nach gegebenen Voraussetzungen individuell wieder mit ihren Familien zu vereinen.
Ein Teil unserer Stärke besteht darin, auf die Bedürfnisse unserer Kinder einzugehen und uns als Organisation stetig weiterzuentwickeln. Kinder unseres Heimes beispielweise erhalten Angebote sich ausserschulisch für verschiedene Aktivitäten, je nach Alter und persönlichen Präferenzen, freiwillig engagieren zu können. Hierzu zählen u.a. Sport-, Musik-, interne Tierpflege- und Bastelgruppen, aber auch ein Nähatelier.


SPEZIELLER DANK
Wir alle von Chance for Children danken allen Angehörigen der  Kirche Walkringen aus ganzem Herzen für Ihre langjährige Unterstützung unserer Kinder und Familien in Ghana. 

Gerne weisen wir auch auf die Beiträge im 10 vor 10 News Magazin hin. Sie geben einen sehr guten Einblick in unsere Welt.  Link: https://www.srf.ch.
Mehr Informationen auch auf unserer Webseite www.chance-for-children.org

Mit herzlichen Grüssen aus Ghana       Daniela Rüdisüli Sodjah

.

Bild: Besuch von Bundesrätin Simonetta Sommaruga, 7. Juli 2021

zurück