News Walkringen

Unbenanntes Dokument Unbenanntes Dokument
Herzlich willkommen Susanna Meyer

Herzlich willkommen Susanna Meyer

Vom 11. Januar bis zum 30. Juni 2021 ist Pfarrerin Susanna Meyer unsere Pfarramtsvertretung.

Susanna Meyer stellt sich vor

Ein gesegnetes Neues Jahr 2021!
«Gottes Segen sei mit dir bei allem, was du tust!» Diesen Segenswunsch gab Mose seinem Nachfolger, dem jungen Josua mit. Mir wurde er kürzlich von einer betagten Frau aus meiner jetzigen Gemeinde mitgegeben. Gerne gebe ich ihn hiermit an Sie weiter: Ich wünsche Ihnen Gottes Segen bei allem, was Sie im kommenden Jahr 2021 unternehmen. Der Segen, das ist für mich die zugesprochene Kraft Gottes, die in den Psalmen mit dem erfrischenden Morgentau in Zeiten der Dürre verglichen wird. Gottes belebende, erfrischende Kraft, sein heiliger, heilmachender Geist ist mit uns. Dort, wo wir gerade dran sind, jeder und jede an seinem und ihrem Platz im Leben, im Alltag. Auf mich wirkt das tröstlich, entlastend, und ich kann gelassener sein in allen Ungewissheiten. Denn seit einiger Zeit ist vieles, was früher selbstverständlich und sicher war, plötzlich gefährdet und unsicher. Versammlungen sind nicht erlaubt, Singen gar verboten. Das Hin- und Her der Anweisungen von Seiten der Behörden verunsichert und ist nervenaufreibend. Dabei zeigt es im Grunde einfach, dass niemand die endgültige Weisheit besitzt, sondern dass wir alle in einem Lernprozess sind im Umgang mit diesem unberechenbaren Virus. Wünsche wie «blib gsund» sind zur Zeit keine leeren Floskeln, sondern ernst gemeint. Ich gehe davon aus, dass uns der Umgang mit dieser Pandemie und die daraus entstehenden wirt-schaftlichen Folgen noch lange beschäftigen werden. Aber auch die seelische und soziale Not darf nicht unterschätzt werden.

Als von ausserhalb Kommende habe ich den Eindruck erhalten, dass es bei Ihnen in Walkringen eine grosse menschliche Hilfsbereitschaft gibt, die sich in tragfähigen Netzen der Zusammenarbeit vor Ort zeigt. Mir ist dieser schöne Ort Walkringen mit der offenen, einladend wirkenden Kirche, dem «bhäbigen» Pfarrhaus und dem sym-pathischen Sternenzentrum schon vor einiger Zeit aufgefallen. Ich fühlte mich sofort wohl und geborgen und dachte: Hier sind Menschen am Werk, die liebevoll darauf bedacht sind, eine gastfreundliche kirchliche Gemeinschaft zu leben. Deshalb habe ich sehr gerne zugesagt, die Aufgabe als Pfarr-Stellvertreterin in Ihrer Gemeinde zu übernehmen, und freue mich darauf, bis zu den Sommerferien mit Ihnen unterwegs zu sein.

Ich werde im Pfarrhaus wohnen, und dort werden gelegentlich auch meine drei Kinder zu Besuch sein, die mittlerweile Jugendliche und junge Erwachsene sind. Nach neun Jahren Mitarbeit als Theologin bei der Kantonalkirche in Bern bin ich vor 2 1/2 Jahren in meinen Traumberuf als Pfarrerin zurückgekehrt. Dabei gefällt mir die Vielseitigkeit eines Allrounder-Pfarramtes sehr, mit Kontakt zu Menschen jeden Alters. Das ist für mich erfüllend.

Besonders freue ich mich auf die gemeinsamen Feiern in der Kirche, auf den Unterricht mit Schülerinnen und Schülern der 8. und 9. Klasse, auf die Zusammenarbeit mit den weiteren Mitarbeitenden und den Gruppen von freiwillig Engagierten sowie auf Begegnungen mit Ihnen in dieser recht grossen und weitläufigen Gemeinde.
Gerne stehe ich auch zur Verfügung für persönliche Gespräche. Sie können mich jederzeit auf der Pfarramts-Nummer erreichen (mit Rufumschaltung bei Abwesenheit). Ich nehme auch gerne Hinweise entgegen, falls jemand im Spital einen Besuch wünscht.

Bis Bald! Mit herzlichen Grüssen
Susanna Meyer

zurück